Amy Macdonald – A curious thing

am_a_c_t

 

A curious Thing, das zweite Album von Amy Macdonald erschien am 8. März 2010. Auch das zweite Album der schottischen Künstlerin beginnt mit eine vergleichbaren feuerwerkartigen Startsong „Don’t tell me that it’s over“. Mit einem schnellen Tempo entführt sie uns in ihre zweite CD voller mitreissenden Melodien und Texten. Viele ihren Texten handeln von berühmt sein, von Musik machen. Was ja auch stimmt, sie macht ja Musik und sie ist auch bekannt. Ich denke sie möchte uns aufzeigen, dass berühmt sein auch Schattenseiten hat.

Auf diesem Album hat es auch ein Hidden Track und zwar „Dancing in the dark“, eine Liveversion von Bruce Springsteen.

Anspieltipps: „Don’t tell me that it’s over“, „Love, Love“, „My only love“, „Troubled Soul“ und „What Happiness means to me“ inkl. Hidden Track.

Ein wunderbares Album voller Leidenschaft für die Musik.

Von mir gibt es:

noten5punkte

Be First to Comment

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.