2 comments

  1. said…

    „Auf das die Muse mein Flehen erhört!“

    Aber das hat der kleine Racker doch soeben getan!
    Quäl dich nicht, Tania! Lass es laufen. Dann kommt der ersehnte „FLOW“.
    Du willst zu viel auf einmal, wie mir scheint. 😉

  2. Lyrikeline
    said…

    Zio

    Eben durch das, dass ich so viele Projekte am Laufen habe, weiss ich wohl nicht wo mein Kopf steht. Und Geduld ist auch nicht so eine Tugend bei mir. Darum komm ich wohl auch bei den Romanen kaum vom Fleck. Kann froh sein, wenn ich eine Kurzgeschichte oder ein Gedicht aufs Blatt bzw. auf den Monitor bringe.

    Dafür würde ich gerne mal selbst ein Buch von mir veröffentlicht haben. Und setze mich somit selbst unter Druck.

    Ich werde jetzt einfach mal mich um die Kurzgeschichte „Bis die letzte Träne fällt“ widmen, es fertig umschreiben und es nochmals Korrekturlesen lassen. Dann findet es sicher den Weg zu Bookrix.

    Aber danke für deine aufmunternden Worte und nochmals Gratulation zu 55. Dorfgeschichte :).

    LG

    Tania

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.